• Bild 1 ,xpkillers cnc-Fräse MF1040
    xpkiller.de

  • Bild 2 ,xpkillers cnc-Fräse MF1040
    Das ist die Z-Achse der cnc-Fräse noch in der Bauphase

  • Bild 3 ,xpkillers cnc-Fräse MF1040
    Das ist die eigenbau Lagerung und Spindelmutter

  • Bild 4 ,xpkillers cnc-Fräse MF1040
    Das ist die Steuerung mit Linux CNC und Gmoccapy der cnc-Fräse ;-)

CNC Fräse

Zeichnungen und erst Entwürfe  (Version 1)

Die ersten Bilder von der Bauphase

Portal 2

Kompletter neu Umbau der Fräse

Nach fast dreiviertel Jahr habe ich meine Fräse komplett zerlegt, um einige Verbesserungen vorzunehmen. Bei dieser Gelegenheit werde ich nun die Teile auch lackieren, damit das Auge auch was davon hat. Das Grundgestell, bzw. der Rahmen bleibt so wie er ist aus 10mm Stahlblech, das hat sich als gut erwiesen. Nachdem ich alles zerlegt habe ist auch nur noch der nackte Rahmen über. Der wird auch als nächstes erst einmal schwarz lackiert. Die Portalseiten bleiben auch aus 12mm Stahlblech erhalten, nur die Quersterben und die komplette Y- und Z – Achse werden aus Alu Flachmaterial neu erstellt, weil das ganze Portal so doch ein wenig zu schwer gewesen ist. Ich habe auch eine neue anti „backlash“ Einheit für meine 16ner Trapezspindeln entworfen, die ich bei Gelegenheit, wenn mein Geldbeutel es zulässt jederzeit und einfach durch 16ner Kugelumlaufspindeln ersetzen kann. Dazu habe ich mir drei Spindelmutternhalter für 1605 Kugelumlaufspindeln aus Aluminium

, 20er Druckfedern 2mm

Feder

und 50mm Ø Pom

Pom Blau 50x 70

Pom Blau 50x 70

trapetz

So sieht die fertige Trapezmutter 16×4 aus

besorgt. Daraus habe ich dann für jede Einheit jeweils zwei Gewindemuttern mit 16ner Trapezgewinde auf der Drehbank hergestellt und mit meinem selbst gebauten 16ner Trapezgewindebohrer ein Gewinde geschnitten. Eine Mutter wird direkt an dem Halter fest angeschraubt und auf die Trapezspindel geschraubt, dann kommt eine Druckfeder mit 20mm Ø und 25mm Länge auf der anderen Seite der Spindel durch geschoben, bis in das Gehäuse. Die Gegenmutter wir nun auch auf dieser Seite bis zum Gehäuse geschraubt und in das Gehäuse hinein, bis ein leichter Druck gegen die innen liegende Druckfeder zu spüren ist, so kann man ein Umkehrspiel von fast null einstellen. Die Gegenmutter kann dann mittels zwei schrauben fixiert werden. So hat man dann eine Gute Einheit, die so gut wie Spielfrei läuft und jederzeit eingestellt werden kann. Bei einem späteren Wechsel auf Kugelumlaufspindel braucht man nur die Trapezmuttern samt Feder ausbauen und durch eine Kugelumlaufspindelmutter 1605 und Kugelumlaufspindel 16×5 ersetzen. Hier einige Bilder von der Einheit zum besseren Verständnis.

1 2 3 4 5 6 7 8

Damit laufen die Spindeln absolut spielfrei. Ich überlege noch, ob ich auf den den Muttern jeweils eine Bohrung mit M6 Gewinde für einen Schmiernippel anbringe, um die Muttern bei bedarf einfach mit Fett ab zuschmieren.

Nächste Seite, Der Rahmen

bitte auf das Bild klicken

Rahmen 1

Rahmen 1